Die Lowline in New York

Nachdem hier schon das ein oder andere mal von der mittlerweile fertig gestellten High Line im Westen Manhattans gesprochen wurde, gibt es mittlerweile das nächste Parkprojekt in New York, welches hohe Wellen schlägt. Im Gegensatz zur High Line, wurde das Lowline Projekt allerdings über Kickstarter gesponsert und durch einen TED-Talk berühmt. Bei der Lowline wird es sich nämlich um einen unterirdischen Park in der Stadt der Turtles und Morlocks (ich habe Comcis am Wochenende gelesen, was soll ich sagen…) handeln. Die zwei Personen hinter dem Plan, Dan Barasch und James Ramsey haben nämlich den Plan einen Park in der Größe … Weiterlesen →

New York Ratten

Aufbauend auf einem der ersten Artikel hier im Blog ist es an der Zeit sich noch einmal dem Rattenproblem der Stadt New York anzunehmen. Zwar versinkt die Stadt derzeit unter einer wahnsinnigen Schneeschicht, die selbst Nemo in den Schatten stellt, aber das hält die kleinen Nager ja nicht davon ab in der Stadt ihr Unwesen zu treiben. Immerhin sind die Ratten vermutlich nicht unbedingt New Yorks kleinste Minderheit. Wie alle anderen Minderheiten der Stadt, scheint sich allerdings auch der Splinter-Clan in bestimmten Gegenden der Stadt wohler zu fühlen als in anderen. Ratten in New York Ein Umstand, der hier im … Weiterlesen →

Stromausfall New York

Ich habe es zwar gerade schon auf Facebook gepostet, aber einige Dinge können ja auch mehrfach beschrieben werden. Mir ist doch tatsächlich entfallen, dass heute der zehnte Jahrestag eines der schlimmsten Stromausfälle in der Geschichte der USA ist. Heute vor genau zehn Jahren ging nämlich in den meisten Metropolen der US-Ostküste der Strom aus. Ein Umspannwerk sorgte dafür, dass über mehrere Tage ein Stromausfall New York, Philadelphia, Detroit oder das kanadische Toronto komplett von der Stromversorgung abschnitt. Sicherlich ein Umstand, den man hierzulande nicht so großartig mitbekommen hat, der mich vor Ort aber schon in jede Menge skurrile Situationen brachte. … Weiterlesen →

Privately Owned Public Spaces: POPS

Downtown Manhattan, Financial District: Ich bin in der 55 Broad Street als mein Blick – eher zufällig – auf die Fassade eines Hochhauses fällt. Was mir auffällt ist ein Emblem an der Hauswand, das einen grünen Baum innerhalb eines gerasterten Quadrats abbildet. Das Zeichen macht mich neugierig. Ich trete näher und lese, dass der grüne Baum das Erkennungszeichen der POPS ist. POPS ist die Abkürzung für privately owned public spaces; öffentlich nutzbare Räume, die sich in privater Liegenschaft befinden. Was das konkret bedeutet entnehme ich den Erläuterungen auf dem sogenannten entry plaque. So sind POPS, die das offizielle Logo tragen, … Weiterlesen →

Das Streetmuseum of Art in Williamsburg

Sicherlich ist es schwierig einen Trip in eine Großstadt zu unternehmen und dabei nicht dauernd auf Streetart jeglicher Couleur zu stoßen. Seien es Graffitis, Aufkleber oder Gehäkeltes. In jeder Stadt bieten sich dem aufmerksamen Beobachter vielfältige Straßenbilder. Für uns war es daher keine Frage, dass es auch dieses Jahr in New York wieder eine Tour de Streetart geben wird. Neben 5 Pointz wurden wir aber noch auf das Streetmuseum of Art aufmerksam gemacht. – Ein Geheimtipp, den ich natürlich nicht für mich behalten möchte. 5Pointz, fünf Jahre später Zunächst ging es aber wieder nach Five Pointz. Schließlich sind die Stunden … Weiterlesen →

Jede Stadt braucht einen Superhelden

In Ordnung, es ist schon (fast) wieder Wochenende und was kann es da schöneres geben als einen Beitrag über Superhelden. Zu sehr off-Topic für eine Seite, die in erster Linie von urbanen Strukturen und seinen Bewohnern handelt? Mitnichten. Aber überzeugt euch selbst. Ich habe mich mal ein wenig in den Städten der Welt umgeschaut und nach den Rettern der Schwachen gesucht. Immerhin gibt es mittlerweile in jeder Stadt Superhelden und solche, die es werden wollen. Beispiele gefällig? Kein Problem. Mexico City im Allgemeinen und Peatonito im Besonderen wäre zumindest eine Nachricht wert. Dieser (ehemalige) Angestellte der Stadt konnte nicht mehr … Weiterlesen →

Die Welt entdecken

Eigentlich bin ich ja nicht unbedingt der größte Freund von Apps, die mir sagen, wo ich wann hingehen soll. Andererseits bin ich aber ein Fan von Bildern und Karten, die mir zeigen, warum ich dorthin gehen soll. Na ja, und außerdem kann ich „lokal search“ auf einer Seite wie dieser nicht ganz außer Acht lassen. Heute bin ich mehr oder weniger durch Zufall über Foursquare gestolpert. Mit dieser App bzw. der Homepage des Unternehmens ist es für Restaurants, Shops und Firmen möglich von potenziellen Kunden entdeckt zu werden. Von der ganzen Welt aus. Schließlich kann man zwar für alles Google … Weiterlesen →

Metropolen aus Sicht der ISS

Am Tag der Bekanntmachung, wer bei STAR WARS 7 die Regie führen wird (J.J. Abrams) ist es ja nur logisch sich ein wenig dem Weltall zu widmen. Was dies mit einer Seite wie UrbanFreak zu tun hat, wird zwar vielleicht nicht direkt deutlich, aber ich verspreche, dass der aufmerksame Leser nach diesen paar Zeilen genau wissen wird, wo der Zusammenhang liegt. Zu verdanken habe ich diesen Beitrag einem Artikel von meinem Geschätzten Kollegen und Freund Kevin Roderick von L.A. Observed. Ich habe ihn 2009 während meiner Diplomarbeit in Los Angeles des Öfteren interviewt, bin bis heute mit ihm in Kontakt … Weiterlesen →

Revitalisierung US-amerikanischer Metropolen

Blick vom Trump Tower in Richtung Empire State Building

Revitalisierung und Nutzungsmischung sind zunächst zwei Dinge, die nicht unbedingt als erstes mit der US-amerikanischen Stadtentwicklung in Verbindung gesetzt werden. Gemeinhin haben die Menschen zunächst ganz andere Bilder im Kopf, wenn sie von den großen Städten der USA, wie etwa Detroit, Chicago, Los Angeles und New York sprechen. Für gewöhnlich werden meist, und besonders in Verbindung mit der Downtown, eher negative Aspekte mit den großen Millionenstädten des Landes assoziiert. Worte wie Städtische Armut (inner-city poor), urbane Unterklasse (urban underclass) und Innenstadtverfall (urban decline), um nur drei Beispiele zu nennen, sind Begriffe, die den Menschen für gewöhnlich zuerst einfallen, wenn sie an diese Großstädte denken. Weiterlesen →

Von Chelsea bis SoHo

Welch wandelbare Metropole die Stadt New York ist, zeigen die gegenwärtigen Szeneviertel der Stadt: Greenwich Village, Meatpacking District und Chelsea. In Anlehnung an Richard Florida’s drei T’s (technology, talent and tolerance), mit denen er die Standorte der „kreativen Klasse“ charakterisiert, scheint die Alliteration der drei G’s für dieses Gebiet Manhattans passender. Zwischen der Houston Street im Süden und der 23rd Street im Norden findet sich westlich der 8th Avenue ein etwas anderes New York: Abseits der Hektik von Midtown und der sich auf der Südspitze drängelnden Hochfinanz etabliert sich ein typisches Yuppie-Biotop mit einer interessanten, teils ungewöhnlichen Nutzungsmischung in altem … Weiterlesen →