Mobilität und Gesundheit

Wie schon in ein paar Tagen auf der Facebook Seite, möchten wir auch hier nochmal auf die Masterarbeit von Juliane aufmerksam machen. Die Arbeit hat den Titel: „Mobilität und Gesundheit – Welchen Einfluss hat die Wahl der Verkehrsmittel auf dem Arbeitsweg auf die Gesundheit Berufstätiger“ und läuft in Kooperation mit dem Mobilitätsberatungsunternehmen EcoLibro GmbH. Im Großen und Ganzen möchte Juliane herausfinden, ob man sich morgens aus einem bestimmten Grund aufs Fahrrad setzt, die U-Bahn nimmt bzw. mit dem Auto zur Arbeit schleicht, oder ob es eben doch alles Zufall ist. Irgendwie müssen wir ja alle zu unserem Arbeits-/Ausbildungsplatz und wieder … Weiterlesen →

Fahrrad Monitor 2013

Ausnahmsweise gibt es heute einen Artikel über nachhaltige Mobilität von mir. Ich hoffe also, dass ich Daniel hier einigermaßen vertreten kann. 😉 Heute wurde nämlich vom ADFC (der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club) und dem BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur der so genannte Fahrrad Monitor 2013 für Deutschland veröffentlicht. Diese bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung beschäftigt sich mit dem Thema Fahrrad fahren in allen Arten und Formen. Neben der allgemeinen Nutzung des Fahrrades als Verkehrsmittel, wird auch auf die Verfügbarkeit von Verkehrsmitteln (sowohl Fahrrad als auch ÖPNV, also den öffentlichen Personennahverkehr und MIV, motorisierten Individualverkehr) eingegangen. Ebenso bekommen Mieträder, E-Bikes und die Verkehrspolitik … Weiterlesen →

Multi- und intermodale Mobilität als „neue“ Mobilitätsformen

multimodale Mobilität

Es wird wieder Zeit sich ein wenig mit der Mobilität zu beschäftigen. Vor gerade einmal zwei Jahren, am 1. Januar 2012 waren in Deutschland 51,7 Mio. Kraftfahrzeuge zugelassen, was zu der Zeit einer Dichte von 633 Kfz auf 1.000 Einwohner entsprach. Davon waren 42,9 Mio. Pkws (im Jahr 1955 waren es 1,7 Mio. Pkws). Zur Verdeutlichung kann man sagen, dass sich der Bestand der Pkws in Deutschland seit 1970 verdreifacht hat. Als Resultat wurde ein steigender MIV (motorisierter Individualverkehr) beobachtet – 1991 bis 2007 stieg dieser um 24,1 % (SCHUBERT 2009). Die Folgen sind jedem bekannt: Staus, Abgase, Lärm, Unfälle. … Weiterlesen →

Wie mobil sind die Bonner?

Aufbauend auf meinem ersten Artikel zur Mobilität, möchte ich heute den zweiten Teil meiner (Fahrrad)Reise durch die wundervolle Stadt Bonn schildern. Im Rahmen meiner Diplomarbeit habe ich das Mobilitätsverhalten der Bonner Bürger im Allgemeinen und genauer, der Bonner Universitätsangestellten und –studenten untersucht und möchte nun einige meiner Erkenntnisse mit einer breiten Leserschaft teilen. Die Bundesstadt Bonn Die Stadt Bonn liegt im südlichen Teil von Nordrhein-Westfalen und ist in die vier Bezirke Hardtberg, Bad Godesberg, Bonn und Beuel untergliedert. Sie wird, im Norden angefangen und im Uhrzeigersinn fortlaufend, von den Nachbargemeinden Niederkassel, Troisdorf, Sankt Augustin, Königswinter, Bad Honnef, Remagen, Wachtberg, Meckenheim, … Weiterlesen →

Gründe mit dem Rad zu fahren

Im Jahre 1843 legte ein Zug etwa 100km zurück. Am Tag. – Die heutigen Hochgeschwindigkeitszüge fahren mit bis zu 360 km/h. Schon im Jahr 1843 beschrieb Heinrich Heine diese Schrumpfung des Raumes, der durch immer schnellere Verkehrsmittel überbrückt wird. War es zunächst nur die Eisenbahn, kamen mit fortschreitenden technologischen Errungenschaften Autos, Flugzeuge und Raketen hinzu. Nicht erst seit dem Sprung von Felix Baumgartner und Red Bull wird deutlich, dass der Mensch seine Mobilität nicht mal mehr nur auf der Erde ausübt, sondern auch nach und nach den Weltraum erobert. (Quelle: YouTube, Red Bull) Es hat den Anschein, der Mensch könne … Weiterlesen →