Städtereisen in 36 Stunden

Städtereisen eignen sich hervorragend für ein (verlängertes) Wochenende. Je nachdem, wo man wohnt, schafft man es mit Zug, Bus, Auto oder Flieger in jede Menge Städte, die es zu entdecken gilt. Eine Tatsache, die mir bei meinem letzten Trip nach Prag wieder einmal vor Augen geführt wurde. Wer ein paar Tage abschalten möchte und dem Alltag entkommen will, der sollte einmal einen Blick auf eine Karte werfen und schauen, was sich so alles in der (un)mittelbaren Gegend befindet. Sei es nun ein Trip nach Köln, Brüssel, London oder Amsterdam. Irgendeine Stadt, die einen Trip wert ist, findet man sicherlich.

36 Stunden Städtereisen

Ich selbst bin ein großer Fan der New York Times Kolumne „36 Hours“. Dies ist eine Reportage, die sich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen mit Städtetrips in den USA, Europa und Asien beschäftigt und zeigt, wie man innerhalb von 36 Stunden, also einem typischen Wochenende, das meiste aus seiner Zeit herausholen kann. Das alles natürlich ohne von einem Punkt zum nächsten zu rennen. Die Bilder und Geschichten erinnern eher an das „Treiben lassen“ eines Anthony Bourdain in seiner TV-Serie „Eine Frage des Geschmacks“.

Städtereisen: Reykjavik in 36 Stunden entdecken

Wer also Ideen benötigt, wie er 125 Wochenenden in Europa verbringen kann und dabei nur 36 Stunden pro Städtereise einplanen muss, der sollte sich entweder bei Flipboard anmelden und die Kolumne abonnieren, den 36 Hours Ordner der New York Times durchforsten oder den dazugehörigen Video Kanal einmal anschauen. Ich meine, wer hätte denn gedacht, dass das Wetter in Glasgow so schön sein kann?!

150 Städtereisen in Amerika und Kanada

Wem Europa nicht ausreicht, den führt die Kolumne der NYT natürlich auch durch die Städte in den USA und Kanada. Bislang gibt es über 150 dieser 36 Städtereisen auf den Seiten der Times zu entdecken. Aufgrund der Bezahlschranken der Tageszeitung, muss man sich zwar beim Lesen Gedulden, oder das Buch von Barbara Ireland (36 Hours: 150 Weekends in the USA & Canada) holen, aber auch hier gibt es viele schwarze Flecken auf der eigenen Reisekarte zu entdecken. Seien es nun Waikiki, New York oder Nashville.

Zusätzlich gibt es noch Kolumnen zu Städten in Asien und Ozanien, Lateinamerika & der Karibik sowie einer Anleitung für den idealen Roadtrip entlang der Westküste der USA. Wer also einen etwas anderen Reiseführer einmal testen möchte, dem seien die Kolumnen der 36 Stunden Städtereisen empfohlen. Genauso nebenbei, wie der Rest der Reisekolumnen. Unter anderem diese, über die jüdische Historie entlang des Rheins.

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Texas Reisetipps - UrbanFreak

Schreibe einen Kommentar