Stadtwachstum im Zeitraffer

Blick aus einem New Yorker Innenhof

Oftmals ist es schwer sich vorzustellen, wie sich eine Stadt innerhalb kürzester Zeit verändern kann. Hochhäuser werden gebaut, Parks verschwinden, Einkaufszentren werden hochgezogen und am Ende für vermutlich noch größere Häuser wieder eingerissen. Städte wandeln sich und das in immer schnellerer Art und Weise. Beeindruckend wird dies momentan von CubeCities dargestellt. Innerhalb von nur einer Minute werden Städte im Zeitraffer über mehr als ein Jahrhundert dargestellt.

Das Zentrum von Manhattan 1850 – 2015

Midtown Manhattan, unschwer am Südost-Zipfel des Central Parks zu erkennen, lässt wirklich vermuten, dass die Stadt New York niemals schläft. Während die Veränderungen im 19. Jahrhundert noch durchaus langsam voranschreiten ist spätestens ab 1950 nahezu sekündlich ein neues Gebäude erkennbar, welches innerhalb kürzester Zeit dazu beiträgt die Skyline der Stadt zu prägen.

Toronto von 1834 – 2013

Das finanzielle Zentrum von Toronto wächst zwar nicht so breitfläching wie Midtown Manhattan, aber auch hier erkennt man spätestens ab den 1970ern ein beeindruckendes Wachstum der kommerziell genutzten Gebäude. Zwischen 1960 und 1980 ist deutlich zu erkennen, wie stark sich die Downtown der Stadt sowohl horizontal als auch vertikal ausgedehnt hat.

(3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Veröffentlicht von

Sicherlich fragen sich jetzt alle, wer hier schreibt: Mein Name ist Helen Schrader, seit 2010 bin ich Diplom-Geographin (Uni Bonn) und eigentlich bin ich bei PIXUM in Köln im Bereich Online Marketing tätig. In meiner Freizeit schreibe ich an UrbanFreak und versuche der Geographie zumindest ein wenig treu zu bleiben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar