Spaces – Perfektion Reflexion Intervention

Für die Kurzentschlossenen habe ich eine Empfehlung für eine Ausstellung im Rahmen der CAT Cologne: “SPACES – PERCEPTION | REFLECTION | INTERVENTION” von den Künstlern Ahmad Nady, Ammar Abo Bakr, Andeel, Aya Tarek, Engy Aly, Ganzeer, Medhat Amin, Monti & Islam Shabana sowie Alchem Studio und Shennawy. Die Ausstellung „Spaces. Perception | Reflection | Intervention” gibt es ab Samstag in Köln zu besichtigen. Am Stadtgarten an der Venloer Straße beschäftigt sich die Ausstellung mit der Wahrnehmung, der Reflektion und der Interaktion in und mit Räumen.

Worum geht’s

Vor allem in Städten wie der rheinischen Metropole wird Raum permanent zwischen den Akteuren verhandelt, neu erstellt und vergeben. Die Repräsentationen von Geschichte, Kultur und politischer sowie ökonomischer Macht spielen dich dabei ebenso ab wie andere Konstrukte im Raum. Der jeweilige Raum wird konstruiert, wirkt gleichzeitig aber auch konstruierend.Gleichzeitig wird der Begriff in der Ausstellung “SPACES – PERCEPTION | REFLECTION | INTERVENTION” nicht nur physisch gedacht, sondern auch in seinen virtuellen und imaginierten Dimensionen erfasst. Die Künstler und Künstlerinnen bieten mit ihren Arbeiten sehr unterschiedliche Perspektiven auf Räume. Ob Fotografien, Graffiti, Malereien, Installationen, Grafiken, Comics und Karikaturen. Ihre Arbeiten zeigen, hinterfragen und dekonstruieren diese Raumwahrnehmung in vielschichtiger Weise, und schaffen gleichzeitig Zukunftsvisionen.

Dabei versteht sich das Projekt als laufende Arbeit ohne Abschluss. Am 8. August werden bei CAT Cologne zunächst Werke, die sich mit dem Raum und dem Raumbegriff in Ägypten und den USA auseinandersetzen gezeigt. Im Laufe des Ausstellungszeitraumes in Köln realisieren drei der Künstler aus Kairo/Ägypten weitere Arbeiten, die sich mit Kölner Stadtvierteln beschäftigen. Durch Interaktion mit diesen entstehen schließlich während der CAT Cologne weitere Arbeiten. So soll eine Mural im Außenraum der “SPACES – PERCEPTION | REFLECTION | INTERVENTION” Ausstellungsfläche entstehen, die von Ammar Abo Bakr betreut wird und Fotografien von Medhat Amin sowie eine Intervention von Andeel beinhaltet. Begleitet wird die Ausstellung im Laufe der Woche unter anderem von Künstlergesprächen und Podiumsdiskussionen, Fotografie-, Comic- und Graffiti-Workshops sowie Film- und Video Produktionen.

Wie geht es weiter

Köln bildet den Auftakt des von Heidrun Mezger und Fabian Heerbaart kuratierten Ausstellungsprojektes, das nachfolgend mit weiteren Städten Deutschlands und Ägyptens interagiert und sich als „work in progress“-Projekt fortlaufend verändern wird.
Die Kölner Ausstellung wird mit CAT Cologne realisiert, gefördert wird sie von der Universität zu Köln, Competence Area IV (Cultures and Societies in Transition). In der Recherchephase wurde das Projekt vom Goethe-Institut Kairo unterstützt. Die Wandmalerei von Ammar Abo Bakr entsteht in Kooperation mit dem Cologne Urban Art Festival CityLeaks. Ausstellung bei CAT Cologne e.V., Venloer Str. 24, 50672 Köln

Die Ausstellung “SPACES – PERCEPTION | REFLECTION | INTERVENTION” beginnt am heutigen Samstag, den 8. August und dauert bis Sonntag, den 29. August 2015. Die Öffnungszeiten liegen Mi-Sa zwiwchen 16-19 Uhr und die offizielle Eröffnung ist am Samstag, den 8. August, 19 Uhr.

(No Ratings Yet)
Loading...

Veröffentlicht von

Sicherlich fragen sich jetzt alle, wer hier schreibt: Mein Name ist Helen Schrader, seit 2010 bin ich Diplom-Geographin (Uni Bonn) und eigentlich bin ich bei PIXUM in Köln im Bereich Online Marketing tätig. In meiner Freizeit schreibe ich an UrbanFreak und versuche der Geographie zumindest ein wenig treu zu bleiben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar