Risiko aus Menschenhand

Skyline Boston, Titelbild Urbanfreak ©Hagen Schiessel

Der Risikobegriff kann sicherlich auf viele Bereiche der Entwicklung bezogen werden und hat gerade in der Geographie die verschiedensten Teilbereiche, die sich mit der Entstehung und den Auswirkungen von Risiken auseinandersetzen. Umso verstörender ist es dann, wenn immer wieder Beiträge auftauchen, die sich mit Risiken beschäftigen, die erst durch den Menschen netstehen bzw. wie in diesem Fall durch den Menschen forciert werden. Wie zum Beispiel in diesem Fall, wo durch einen Umzug vielleicht etwas zu viel Risiko in Kauf genommen wird, denn:

„Homeland Security has decided to move the lab, to be known as the National Bio and Agro-Defense Facility, to the Kansas State University campus in Manhattan, Kansas, smack in the middle of cattle country and Tornado Alley.“ (via The Bulletin)

Jeder, der schon einmal den Zauberer von Oz gesehen hat, oder ab und an mal die Nachrichten einschaltet weiß, dass Kansas nicht unbedingt ein Bundesstaat ist, in dem Tornados und Naturrisiken Fremdwörter sind. Vielmehr gibt es in regelmäßigen Abständen verheerende Katastrophen, die nun noch dadurch spannender gemacht werden sollen, dass bis 2022 einige der schlimmsten und auch tödlichsten Krankheitserreger in einem Labor in Kansas gelagert und untersucht werden.

Sicherlich ein Schritt der U.S. Regierung, den man durchaus hinterfragen sollte, wenn es darum geht den Bau tornadosicherer Infrastruktur in diesen Gegenden zu fördern oder warum den Sinn und Unsinn solcher Verlagerungen von dichtbesiedelten Gegenden in weniger dicht besiedelte vielleicht genauer untersuchen sollte. In jedem Fall aber ein Schritt, der das Risiko bei Tornados im Mittelwesten nicht unbedingt schmälern wird.

(No Ratings Yet)
Loading...

Veröffentlicht von

Sicherlich fragen sich jetzt alle, wer hier schreibt: Mein Name ist Helen Schrader, seit 2010 bin ich Diplom-Geographin (Uni Bonn) und eigentlich bin ich bei PIXUM in Köln im Bereich Online Marketing tätig. In meiner Freizeit schreibe ich an UrbanFreak und versuche der Geographie zumindest ein wenig treu zu bleiben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar