ÖkoRausch Festival

Nachhaltigkeit ist momentan in Köln das Thema der Stunde. Seit gestern findet in Kooperation mit Stadt Land Welt e.V. und der VHS Köln in der rheinischen Metropole das ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit statt. Wie schon in der Facebook-Gruppe vor ein paar Tagen angedeutet, kann sich das Programm durchaus sehen lassen. Damit die unentschlossenen sich einen kleinen Überblick verschaffen können und wissen, wo sie den ein oder anderen Schreiberling von uns eventuell antreffen können, schreibe ich doch nochmal kurz, worum es genau geht und was man innerhalb der nächsten paar Tage an mehr als 50 Orten in Köln und Umgebung noch so erwarten darf.

Festivalprogramm ökoRausch

PeterMahlknecht_Stuhl

© Alle Bilder: ökoRAUSCH

Wie man dem Programm unter www.oekorausch.de entnehmen kann, gibt es zwischen dem 28. September (ja, das war gestern) und dem 6. Oktober 2013 jede Menge Dinge zu erleben. Jeder Tag hat ein eigenes Motto und dementsprechend viele unterschiedliche Aktionen.  So steht der heutige Sonntag ganz unter dem Motto „Kunst trifft Protest – Irritation, Intervention, Reaktion“.  Vorträge finden daher im Forum VHS des Rautenstrauch-Joest-Museums zu Themen wie Braunkohleabbau, In Art we Trust und zur Portestkultur im Wendland statt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMontag und Dienstag steht ganz unter dem Motto „Stadt“. „Einmischen, Mitreden den Satdt-Bürger-Dialog fördern“ ist dann in Köln das Schwerpunktthema. Um 19:30h geht es am Montag z.B. um „Deine Stadt – Dein Garten“ und somit um Wege der Stadtgestaltung. Dienstag kommen vermutlich alle auf ihre Kosten, die noch vor wenigen Wochen auf der Gamescom waren. Ab 19h wird es nämlich unter anderem um Gamification gehen. Vermutlich die richtige Vorbereitung auf Mittwoch, der ganz unter dem Motto „Creative Social Business“ steht.  Von der Start-up Beratung über Impulsvorträgen zur Existenzgründung bis hin zum Wettbewerb für öko-soziale Start-Ups, kann der Tag vor dem Feiertag nochmal ganz sozial genutzt werden.

Öko-Fair, Design und Umweltkommunikation

Recyclingdesignpreis_Kuscheltiere RecylcedModisch und sportlich wird es am 3. Oktober beim ökoRAUSCH in Köln. Ab 14h kann kräftig beim Kleidertausch mitgemacht werden. Nebenbei wird über „korrekte Klamotten“ und „Minimal-Garderobe“ und „Fashion Reloaded“ diskutiert.  Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann ab 16h bei den Aktions-Tischen beim Kleidertausch mitmachen.

Der Freitag steht ab 14:30h unter dem Motto Design und Umweltkommunikation. Wer also wissen will, was es mit „The Story of THE ELECTRIC HOTEL“ oder „Veedelfunker“ auf sich hat, sollte sich den Brückentag frei nehmen und die Fahrt nach Köln antreten. Damit sollte dann auch sicher gestellt sein, dass man um 21h pünktlich an der Vogelsanger Sr. 187 zur ökoRAUSCH Festival und  „Veedelfunker“ Release-Party ist.

Design gegen Desaster

HeatballDas Abschlusswochenende wird veranstaltet von Stadt Land Welt e.V. und gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und in Kooperation mit ökoRAUSCH in Köln durchgeführt. Ganz im Sinne der nachhaltigen Entwicklung geht es Sonntag um den Klimawandel und seine Folgen. Wie schafft man es zum Beispiel mit Design ein „Apokalypsefreies Europa“ zu schaffen? Wer das wissen möchte, sollte sich den Vortrag (14h) von Mathias Ries der FH Detmold anhören. Anschließend folgen noch weitere Vorträge sowie ein Workshop und eine Filmvorführung, bevor es ab 17:30h Zeit für die Finissage des diesjährigen ökoRAUSCH Festivals kommt.

Satelliten und Exkursionen

LockengeloetAbgesehen von dem eher vortragslastigen Programm gibt es noch jede Menge Aktionen an mehr als 50 Satelliten in Köln. Jeden Tag werden Führungen und Ausflüge angeboten, die sicherlich für jeden etwas zu bieten haben. Wie wäre es beispielsweise mit der Brauereiführung der Hausbrauerei HELLER am Montag? Oder doch eher die Film Matinee „Schrei nach Land“ am Donnerstag?

Freitag findet ab 16h im Stadtgarten eine GPS-Rallye in Kleingruppen statt und mit etwas Glück hilft einem die Erfahrung schließlich am Samstag den Treffpunkt für „Wilde Pflanzen in der Großstadt“ zu finden.

Es lohnt sich also einen Blick in das Programmheft zu werfen, wenn man innerhalb der nächsten Tage in oder um Köln unterwegs ist. Wer keine Lust auf Vorträge hat, findet garantiert bei den Aktionen und Satelliten etwas, dass von Interesse sein könnte. Ich werde jetzt jedenfalls erst einmal nach Köln fahren und schauen, was der Sonntag noch so zu bieten hat.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar