New York und die Medien

Der Times Square am Medienstandort New York City

Pünktlich zum Ende der deutschen Financial Times gibt es heute einen Beitrag zum Medienstandort New York. Schließlich ist New York eine der bekanntesten und größten Städte der Welt. Der ‚Big Apple’, wie die Stadt auch genannt wird, ist darüber hinaus einer der bedeutendsten Wirtschaftsräume und Handelsplätze weltweit.

Aufgrund der vielen Agglomerationsvorteile siedeln sich neben den großen Wirtschaftsunternehmen und –konzernen auch die großen Medienkonzerne in New York an. Besonders beeindruckend ist, dass sich die Medienkonzerne besonders seit dem Jahr 2000 in neu entstandenen Wolkenkratzern im Zentrum Manhattans angesiedelt haben.

Die Medienkonzerne

Laut Fortune 500 haben einige der größten Medienkonzerne Ihren Standort in Manhattan und machen die Stadt somit zu einem weltweit sehr bedeutenden Medienstandort. Von den zehn größten Konzernen der Unterhaltungsindustrie haben insgesamt fünf ihren Hauptsitz an der Ostküste und nicht, wie die meisten vermutlich eher erwarten würden in Los Angeles. Hinzu kommen vier der größten US Zeitungen und die vier einschaltstärksten TV-Sender (ABC, CBS, NBC und FOX).

Die Tageszeitungen

Im medienstandort New York City sitzen viele PrintmedienDie The New York Times ist sicherlich die bekannteste Zeitung der Stadt und vielleicht sogar Amerikas. Neben dieser überregional bedeutenden Zeitung werden im Medienstandort New York noch die New York Post, die New York Daily News und das Wall Street Journal vertrieben. Besonders interessant bei letzterer ist (gerade im Hinblick auf das Gegenwärtige Zeitungssterben in Deutschland), dass 1/3 der Leser zahlende Abonnenten der Online-Ausgabe der Zeitung sind. Bei der New York Times sind es sogar 1,5 Millionen Leser, die täglich die Seiten der Online-Ausgabe aufrufen. – Auch dies mit entstehenden Kosten, nachdem man 10 Artikel/Monat gelesen hat.

Die Zeitschriften und Comics

OK, ich bin nicht nur Freak sondern auch bekennender Nerd, daher weiß ich natürlich, dass neben den berühmt berüchtigten Penguin Books auch McGrawHill und last but not least DC Comics ihren Hauptsitz im Medienstandort New York haben. Hinzu kommen noch etwa 347 andere Zeitschriften und Magazine, die in der Stadt ansässig sind. Zuzüglich zu den 200 ausländischen Zeitungsverlagen.

Die räumliche Verteilung der Printmedien

Bei dieser ohnehin schon beeindruckenden Aufzählung der Printverlage fällt vor allem eins ins Auge: der Medienstandort New York befindet sich, zumindest aus Printmedien-Sicht in Midtown Manhattan. Nahezu jeder der größeren Verlage ist jenseits der 42. Straße angesiedelt. Das allerdings gar nicht mal so schlecht.

New York City ist bekannt für den Hearst TowerSowohl New York Times Building als auch der nebenstehende Hearst Tower wurden erst nach 2006 fertig gestellt. Letzterer zählt nebenbei zu den imposanteren Gebäuden in New York City. – Und das soll ja mal was heißen. Den Grundriss bildet das Hauptgebäude aus dem Jahr 1928, dem ein spektakulärer Glasneubau einfach „auf das Dach“ gesetzt wurde. Das Gebäude, welches nebenbei der erste Wolkenkratzer dessen Bau nach dem 11. September 2001 begonnen wurde, zählt zu den umweltfreundlichsten und nachhaltigsten Hochhäusern. Weltweit.

Nahezu 90% der Stahlkonstruktionen bestehen aus wiederverwerteten Material und führten dazu, dass das Gebäude das erste in Amerika war, welches mit dem LEED Award (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet wurde.

Die Musikszene

Das Musik seit jeher eine tragende Rolle in der Stadt spielt, sollte sicherlich nicht erst seit Jay-Z jedem bewusst sein. Einige der bekanntesten Jazzmusiker der Welt haben ihre Ursprünge in New York City. Das 1914 geöffnete Apollo Theater in Harlem (253 West 125th Street) ermöglichte in der auch heute noch stattfindenden Amateur-Nacht Musikgrößen wie beispielsweise Ella Fitzgerald, Billie Holliday, James Brown und Stevie Wonder einen Start ins Showbusiness.

Da ist es nicht verwunderlich, dass die größten Musikkonzerne der Welt ebenfalls in New York City sitzen. Sony BMG und die Warner Music Group sind hierbei die bedeutendsten. Immerhin sind bei Ihnen Künstler (und teilweise auch eigene Labels dieser Künstler) unter Vertrag.

Die Radioszene

Kommen wir zu den etwas unbekannteren Fakten: New York City hat eine sehr bedeutende Radiokultur. Der größte öffentliche Radiosender der USA (WNYC) überträgt bereits seit 1928 aus Manhattan. Bedeutend sind darüber hinaus die „Shock Jock“ Moderatoren Howard Stern, Elvis Duran und Wendy Williams, die sich auf Sender wie WHTZ (besser bekannt als Z-100) und WXRK (K-ROC) aufteilen. Beides nebenbei Sender der CBS Corporation.

Die Fernsehserien

Im Medienstandort New York City sieht man oft TV ArbeitenNeben den bereits erwähnten vier großen TV-Sendeanstalten gibt es noch zehn lokale Sender und 78 Kabelsender im Medienstandort New York. Diese beinhalten sowohl MTV als auch HBO und Showtime.

Insgesamt arbeiten 150.000 Menschen in New York City im Film- und Fernsehbusiness mit einem jährlichen Umsatz von über fünf Milliarden US-Dollar. In New York City werden nebenbei auch die meisten der Late Night Talkshows und der Daily Soaps, also Seifenopern, gedreht. Die tägliche Livesendung Total Request Live (TRL) von MTV wird sogar direkt im Studio über dem Times Square gefilmt und ermöglicht so oftmals einen Blick auf die Künstler durch die gute Lage zur Straße.

Die Filme

Im Medienstandort New York City sieht man sehr oft Film-CrewsVier große und mehrere kleine, unabhängige Filmstudios sind in New York City ansässig. Das neueste von ihnen sind die 2004 fertiggestellten Steiner Studios. Die in einem ehemaligen Navy Hafengelände in Brooklyn erbauten Studios sind über sechs Hektar groß und beherbergen fünf Bühnen auf mehr als 28.000 Quadratmetern Fläche. Bislang teuerster und dort gedrehter Film ist der Film „Verwünscht“ aus dem Jahr 2007 mit Patrick Dempsey und Amy Adams.

Aber auch Queens hat in der Medienmetropole New York einiges anzubieten. Zwei der ältesteren Studios, die Kaufman – Astoria und Silvercup Studios sitzen in Queens. Ersteres befindet sich bereits seit 1920 in Astoria, Queens und beherbergte seitdem unter anderem die Bill Cosby Show.

Aber auch die Silvercup Studios haben eine interessante Geschichte zu erzählen. Sie entstanden nämlich 1983 bei dem Umbau der Silvercup Bäckerei Mehlsilos.

Der Medienstandort New YorkDer Times Square am Medienstandort New York City

Abschließend lässt sich feststellen, dass New York City einer der größten Medienstandorte der Welt ist. Durch Steuervergünstigungen gelang es der Stadt nach kleineren Problemen in den 1990er Jahren wieder zu einem bedeutenden Standort der amerikanischen Filmwirtschaft zu werden. Nirgends sonst, abgesehen von Hollywood, werden so viele Serien oder Spielfilme gedreht wie in der Ostküstenmetropole. Dazu kommen 47 lokale Filmfestivals, wie etwa das TriBeCa Festival und bedeutende Musikveranstaltungen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar