Der Geotagging Atlas

Um dem Thema Open und Big Data noch etwas treu zu bleiben, möchte ich noch das Geotagging Atlas Projekt von Mapbox.com vorstellen. Zwar habe ich das vor einigen Tagen schon einmal auf der Facebook-Seite gepostet, aber es gibt eben Dinge, auf die kann man nicht oft genug hinweisen. Wer, wie z.B. Daniel und ich, schon einmal mit einer Google Maps API etwas herumgespielt hat und dort neue Routen, Points of Interest oder ähnliches eintragen wollte, der weiß, dass man mit den Google Karten auch schon mit sehr begrenzten Kenntnissen einiges anstellen kann. Was den Leuten von Mapbox allerdings mit deren … Weiterlesen →

Google Maps & Pac-Man

Passend zum 1. April hat sich Google neben den Google-Doodles noch einen weiteren netten Zeitvertreib einfallen lassen. Seit einiger Zeit findet sich in Google Maps, sowohl auf dem Desktop-PC als auch auf den mobilen Maps in der unteren linken Ecke ein Emblem, dass jedem Kind der 90er Jahre noch gut bekannt sein wird. Direkt nebem dem Google Earth Symbol tummelt sich nämlich eine kleine gelbe Figur, die von roten Monstern verfolgt wird. Entgegen der Zombie-Maps oder anderen Kartenprojekten, die es schon in den Blog geschafft haben, scheint es sich bei der Pac-Man Fassung der Kartenfunktion aber wohl eher um einen … Weiterlesen →

Google Standortverlauf – Wo war ich gestern nochmal?

Frohes Neues erst einmal. Jeder, der mittlerweile wieder wach und einigermaßen auf der Höhe ist, fragt sich unter umständen, wie und wo er/sie/es sich die ganze Zeit im letzten Jahr so aufgehalten hat. Immerhin ist so ein ganzes Jahr zumeist von Urlauben, Ausflügen und den alltäglichen Routen bestimmt, die man den lieben langen Tag so zurück legt. Bei uns wurde zum Beispiel auf der Weihnachtsfeier eine Präsentation vorgestellt, bei der ausgerechnet wurde, dass alle Mitarbeiter pro Jahr etwas 750.000 km zur Arbeit (und zurück) zurücklegen. Pendeln gehört schließlich zu den liebsten Beschäftigungen des Arbeitnehmers im allgemeinen und des Rheinländers im … Weiterlesen →

Amerika im Film

Bei dem wundervollen Wetter der letzten paar Tage bleibt einem eigentlich nur eine Möglichkeit zum Zeitvertreib: Fernsehen. Je nachdem, ob man den Glauben an die deutsche Fernsehlandschaft dann schon vollständig (so wie ich) oder nur teilweise aufgegeben hat, bliebt der Griff zur DVD oder Netflix & Co. Wenn man bei solch einem wundervollen Wetter dann auch noch einen extra Tag frei bekommen hat, endet man (oder ich) früher oder später beim Binge Watching, also dem mehr oder weniger exzessiven Folge-um-Folge sehen einer bestimmten Serie. In meinem Fall waren es die letzten zwei Tage die noch fehlenden Staffeln von SouthLAnd, einer … Weiterlesen →

Open Data: London

Dummerweise kommt mir der Alltag momentan ein wenig in die Quere, wenn es um das Schreiben geht, aber ein paar Dinge muss man eben doch los werden, auch wenn das Wetter einen nach draußen zieht. Da es Sonntag ja schon wieder ein wenig schlechter werden soll, will ich es mal mit einer Art „Must Read“ Beitrag versuchen. Eigentlich bin ich davon zwar kein großer Fan, aber was solls. Vielleicht sind es ja die aufmerksamen Blogleser 😉 Hier also nun ein paar Stories, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Londonmapper Dank Citylab, einer Seite, die man sowieso in seinem News-Feed … Weiterlesen →

Thingful – Das Internet der Dinge

Für die Twitter-Nutzer unter den Lesern und solche, die bislang noch keinen Sinn darin sahen, sich bei dem sozialen News-Dienst anzumelden, habe ich vielleicht etwas gefunden: Thingful.net. Die Seite beschäftigt sich laut eigener Über uns Seite mit dem „Public Internet of Things“. Zu deutsch also mit einem geographischen Index, der anzeigt welche Dinge es wo zu finden gibt und dazu auch noch sagt, wem diese Dinge gehören. Da das ganze dann auch noch im Internet via Google Maps angezeigt wird, haben wir es: Das Internet der Dinge. Thingful.net und das Internet der Dinge Die Seite Thingful.net markiert und verewigt öffentlich … Weiterlesen →

Wachstum der Weltbevölkerung

Welche Unterschiede es bezüglich der Auswertung demographischer Daten in der Welt gibt, wurde hier schon in Bezug zu den Zensus vs Census Erhebungen erwähnt. Außerdem sind gerade die USA bei der Anwendung von Big Data und weiteren Data-Mining Methoden immer wieder für eine Überraschung gut. Sei es nun bei der Auswertung von großen Datenmengen in Bezug auf die Segregation in den USA oder die Nutzung von Big Data bei der Erkennung einer Gürtelrose Epidemie in den USA. Das Population Reference Bureau in Washington hat zum Beispiel die Aufgabe komplexe demographische Daten auszuwerten und objektive, aktuelle und vor allem vergleichbare Datensätze … Weiterlesen →

Die Simpsons und der ÖPNV

Man mag es kaum glauben, aber Springfield hat heimlich still und leise ein neues und vor allem wesentlich besseres ÖPNV Netz in den letzten paar Jahren bekommen. Nachdem die Simpsons die letzten Jahre maximal bis zur Harbor Station kamen, gibt es im ÖPNV Netz von 2014 ein paar Haltestellen und vor allem Bahnlinien mehr. Die rosa Linie fährt zum Beispiel bis nach Shelbyville, wohingegen die rote Linie die Outlands erreicht und die blaue den Flughafen anvisiert. Alles in allem also ein großer Fortschritt im Gegensatz zur Monorail (Monorail!) aus der vierten Staffel und dem ersten Auftritt des U-Bahn Systems, welches … Weiterlesen →

Flugverkehr über Europa

Weltkugel in New York

Der europäische Luftraum ist einer der am meisten frequentierten Lufträume der Welt. Es werden etwa 30.000 Flüge innerhalb eines Tages erfasst, von denen ein Viertel durch den britischen Luftraum fliegt. Die NATS Holdings, der größte Flugservice Provider in Großbritannien hat sich daher einmal die Mühe gemacht und den Flugverkehr über Europa in einem wundervollen Video visualisiert. Was tatsächlich über den Köpfen am Boden stattfindet, wird in dem knapp zwei minütigen Video zum Flugverkehr über Europa dargestellt. Immerhin ist der Flughafen Heathrow der meist frequentierte Flughafen in Europa, während Gatwick der Flughafen mit den meisten Starts- und Landungen unter den „einspurigen“ … Weiterlesen →

ITB und die Destination als Brand

Wie bereits in unserem Artikel über das Hotel der Zukunft angemerkt, ist Julian derzeitig wieder einmal in der Welt des Tourismus unterwegs und berichtet dieses mal von der ITB in Berlin für uns. Er lässt es sich natürlich auch hier wieder nicht nehmen und versorgt seit heute morgen die aufmerksamen Facebook und Twitter Fans von UrbanFreak.de über die neuesten Entwicklungen aus der Welt des Tourismus und Destinationsmanagements. Von den einzelnen Veranstaltungen, die er auf der ITB besucht, berichtet er, wie auch schon bei dem Geographentag aus Passau live via Twitter und Facebook. Am ersten Tag hat es bereits zu einigen … Weiterlesen →