Bike-House Bonn @ Caritas

Letztens war es endlich so weit. Nachdem mir vor sieben Wochen zunächst das Schloss (!) meines Fahrrades geklaut wurde, hat es nun (mittlerweile zum dritten Mal) mein Fahrrad getroffen. Zwar konnte ich mir besagtes Objekt nun schon 2x zurückerobern, aber nun wurde es langsam Zeit für ein Neues. Immerhin hatte ich das alte Fahrrad irgendwann in den 90ern erstanden und nun ja, die Zeiten von lila Lenkern sind mittlerweile vielleicht auch vorbei. Da ich also keine Lust mehr hatte mit dem Auto durch die Gegend zu fahren und mein altes Fahrrad zurückzuerobern (klappt überraschend häufig in Bonn-Beuel und Auerberg), habe … Weiterlesen →

Der Arbeitsmarkt für Geographen

Nachdem der Beitrag zum Thema „Warum Geographie studieren?“ so reißenden Anklang fand und ich ja schon vorher etwas zum Arbeitsmarkt von Geographen geschrieben habe, ist es vielleicht an der Zeit für ein paar Fallbeispiele. Was kann man mit Geographie eigentlich so alles werden, wenn man mal „Groß“ ist? Um diese Frage beantworten zu können, habe ich einmal eine komplett unrepräsentative Stichprobe meiner 100 engsten Geographen Facebook-Freunde gemacht und mich einmal ein wenig umgeschaut. Internetstalking im Allgemeinen und Facebook-Stalking im Besonderen sind ja nun durchaus Dinge, die man mal gemacht haben sollte. Was meine Auswertung ergeben habt, erfahrt ihr also ab … Weiterlesen →

Top10 März 2015

Nachdem die Rückblicke auf unsere Blog und Social Media Aktivitäten in den beiden Monaten so gut ankamen, möchten wir natürlich nicht auf den Rückblick im März verzichten. Immerhin gab es auch hier wieder jede Menge Themen, die wir auf Facebook & Twitter aus Zeitgründen „nur“ geteilt haben oder die wir etwas ausführlicher im Blog behandelten. Dabei war der März ein sehr ereignisreicher, wenn auch eher trauriger Monat, wenn man sich die Berichte ansieht, die es in die Top10 März 2015 der meistgelesenen Berichte geschafft haben. Vom Flugzeugabsturz der Germanwings Maschine bis hin zu Kältewellen, geomagnetischen Stürmen und Ausschreitungen in Frankfurt. … Weiterlesen →

Top10 Januar 2015

So lange die Neujahrsvorsätze noch anhalten, ist es an der Zeit eine neue Kategorie aus dem Boden zu stampfen. Immerhin haben wir die Artikelanzahl seit Jahresbeginn ein wenig nach oben geschraubt und aktuelle Themen zumindest in der Facebook-Gruppe geteilt bzw. angeteasert. Wer allerdings nicht täglich auf die Seite schafft, verpasst sicherlich den einen oder anderen Artikel, weshalb sich die fleißigen Poster aus der Facebook-Gruppe nun überlegt haben, immer die meistgelesenen und somit vermutlich auch interessantesten Artikel hier im Blog zu posten, die aus Zeitgründen zwar nicht groß im Blog, aber zumindest kurzweilig auf Facebook behandelt wurden. Hier also nun die … Weiterlesen →

The Wire und die reale Welt von Baltimore

Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich schon einmal einen Artikel zu der TV-Serie „The Wire“ verfasst. Zu dieser Serie möchte ich heute nochmal zurück kommen. Irgendwie passt es heute nämlich ganz gut. Zum einen ist es heute wieder Zeit für den Superbowl, der dem Artikel vom 5.2.2013 zugrunde lag und zum anderen ist die „beste Serie aller Zeiten“ ja erst kürzlich im Widescreen Format erschienen, daher ab sofort auch für die heutigen Fernseher (noch) besser geeignet und seit meinem Geburtstag auch in meinem Besitz. Da es sich hier aber nicht um einen Blog über Serienrezensionen und Filmtipps handelt (auch, … Weiterlesen →

Armut in us-amerikanischen Vororten

Vororte sind in Amerika eigentlich der Inbegriff vom weißen Amerika. Die (höhere) Mittelklasse siedelt sich vornehmlich in den Suburbs, den äußeren Rändern der Stadt an, während sich die armen, vornehmlich farbigen Schichten in den zentren der Städte niederlassen. Diese Vororte sind eigentlich der Inbegriff von Reichtum, Country & Jachtclubs (Greenwich, Connecticut auf dem Bild) und riesigen Villen mit weißem „picket fence“. Spätestens seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 hat sich hier allerdings einiges gewandelt, was so allerdings noch nicht gänzlich in den Köpfen der Betroffenen angekommen ist. Zumindest scheint es so, wenn man trotz steigender Arbeitslosigkeit, Pfändungen und sozialem Abstieg … Weiterlesen →

Mobilität und Gesundheit

Wie schon in ein paar Tagen auf der Facebook Seite, möchten wir auch hier nochmal auf die Masterarbeit von Juliane aufmerksam machen. Die Arbeit hat den Titel: „Mobilität und Gesundheit – Welchen Einfluss hat die Wahl der Verkehrsmittel auf dem Arbeitsweg auf die Gesundheit Berufstätiger“ und läuft in Kooperation mit dem Mobilitätsberatungsunternehmen EcoLibro GmbH. Im Großen und Ganzen möchte Juliane herausfinden, ob man sich morgens aus einem bestimmten Grund aufs Fahrrad setzt, die U-Bahn nimmt bzw. mit dem Auto zur Arbeit schleicht, oder ob es eben doch alles Zufall ist. Irgendwie müssen wir ja alle zu unserem Arbeits-/Ausbildungsplatz und wieder … Weiterlesen →

Geographische Sonntagslektüre: Social Media und Batman / Nr. 2

Irgendwann ist es an der Zeit den Fernseher auszumachen und ein wenig zu lesen. Den lieben langen Tag begegnen einem dann Artikel, die man gerne einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen möchte. Meistens mache ich bzw. machen wir dies dann auch prompt über einen der Social Media Kanäle auf denen Urbanfreak präsent ist. Sei es Twitter, Facebook oder Google+. Jedes soziale Netzwerk hat da seine ganz eigenen Vor-und Nachteile, weshalb sich die geteilten Artikel dort durchaus unterscheiden können. Unsere StreetArt Fans sollten zum Beispiel öfter einmal bei Google+ vorbeischauen, denn das Google Cultural Institute macht regelmäßig auf die Street Art in den … Weiterlesen →

Sonntagslektüre: Grenzen, Vulkane und andere Brücken

Auf Island verschieben sich die Kontinentalplatten

Wenn man krank zu Hause auf der Couch rumliegt, hat man ja irgendwann alles gesehen, was das eigene DVD Regal oder das TV Programm so zu bieten hat. Daher habe ich mich die letzten paar Tage wieder einmal mehr meinem Tablet und meinen RSS Feeds gewidmet. Daher möchte ich nun doch einmal ein paar Lesetipps geben, falls es tatsächlich noch anderen Leuten so geht wie mir. Ich meine, es ist ja nicht so, dass das Wetter (zumindest hier) nach Aktivitäten in der Öffentlichkeit einlädt. Wer also noch ein paar Tipps benötigt, der kann sich nun das heraussuchen, was sich auf … Weiterlesen →

Warum Geographie studieren?

Man mag ja von der Huffington Post meinen, was man will. Ab und an schafft sie es aber einfach genau das zu schreiben, was einem auf dem Herzen liegt. So vor einigen Tagen, als dieser Artikel im Internet auftauchte: „Why Geography Is The Best Subject To Study At University.. Ever„. Ganz ehrlich: es handelt sich hierbei um die beste Beschreibung eines Geographen bzw. des Aufgabenfeldes eines Geographen (oder Geographin), die ich seit dem Artikel „Geheimnisvoller Geograph“ gelesen habe. Nachdem ich auch schon über das Berufsfeld von Geographen geschrieben habe, ist es also an der Zeit noch einen Schritt zurückzugehen. Warum … Weiterlesen →