Mobilitätsmanagement

Fahrrad, Bonn, Mobilität

Als Folge von steigendem MIV seit den 1950er Jahren, erhöht sich das Verkehrsaufkommen auf den Straßen, speziell aufgrund der täglich zu leistenden Arbeitswege. In der Rush-Hour erfährt der Verkehrsteilnehmer zäh-fließenden Verkehr und Staus kombiniert mit Abgasen, Lärm und anderen gestressten Verkehrsteilnehmern. Negative Auswirkungen auf Mensch und Natur sind das Resultat. Oft gibt es eine Scheu oder Unwissenheit von Nutzern und Nachfragern über Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität und oft wissen Betriebe nicht, inwieweit sie die Handlungsmaßnahmen bzgl. des von ihnen verursachten Verkehrs und dessen negative Auswirkungen umweltverträglicher gestalten können. Jede Firma und jeder Betrieb ist Verkehrsverursacher. Pendlerwege, Transport und Dienstwege, um … Weiterlesen →

Mobilität und Digitalisierung – Chancen und Hemmnisse für die Mobilität von morgen

Da ich neben dem Schreiben von Artikeln ja noch einem echten Job nachgehe, hatte ich letztens die Möglichkeit an der Veranstaltung „Mobilität und Digitalisierung – Chancen und Hemmnisse für die Mobilität von morgen“ – ausgetragen vom ILS in Dortmung – teilzunehmen. Daher hatte ich die Chance am 26.11. sechs wirklich sehr interessanten Vorträgen zum Thema Mobilität zu lauschen, die ich euch hier kurz zusammenfassen möchte, damit ihr einen kleinen Überblick über den aktuellen Stand in der Mobilität von Heute bzw. Morgen bekommt. Das Projekt U.Move 2.0 Kathrin Konrad, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung referierte über das Projekt … Weiterlesen →

Städtereisen in 36 Stunden

Städtereisen eignen sich hervorragend für ein (verlängertes) Wochenende. Je nachdem, wo man wohnt, schafft man es mit Zug, Bus, Auto oder Flieger in jede Menge Städte, die es zu entdecken gilt. Eine Tatsache, die mir bei meinem letzten Trip nach Prag wieder einmal vor Augen geführt wurde. Wer ein paar Tage abschalten möchte und dem Alltag entkommen will, der sollte einmal einen Blick auf eine Karte werfen und schauen, was sich so alles in der (un)mittelbaren Gegend befindet. Sei es nun ein Trip nach Köln, Brüssel, London oder Amsterdam. Irgendeine Stadt, die einen Trip wert ist, findet man sicherlich. 36 … Weiterlesen →

photokina in Köln

Das schwierigste bei dem Schreiben der Artikel im Blog ist meistens die Suche nach passenden Bildern für den jeweiligen Artikel. Ich meine, einen Artikel über einen x-beliebigen Ort der Welt zu schreiben, ist an sich kein Problem. Ein Headerbild zu finden, allerdings schon. Immerhin benötigt man für jedes Bild die ausreichenden Nutzungsrechte und vor allem auf Veröffentlichungsrechte. Ein Grund, warum wir uns hier eigentlich nur auf unsere eigenen Bilder verlassen und diese nutzen, wenn es darum geht den Blogartikeln einen passenden Rahmen zu geben. Das Angebot von kostenlosen Bildern im Internet scheint zwar unbegrenzt zu sein, aber leider ist die … Weiterlesen →

Carsharing in Bonn

Für viele Menschen lohnt sich heutzutage kein eigenes Auto mehr. Umweltbewusstes Denken, die steigenden Kosten von Unterhalt und Kraftstoff sowie ein vermuteter Trend zum Fahrrad erleichtern vielen Menschen den Umstieg zum Umweltverbund. Der Trend des Nutzens statt Besitzens ist mittlerweile auch in der Stadt Bonn angekommen. Carsharing-Angebote sind auch in der Bundesstadt zahlreich vertreten, obwohl sich auch hier Lücken im Netz belegen lassen. Wie man der von mir erstellten Karte entnehmen kann, ist das Zentrum gut versorgt, wohingegen die Stadtteile Bonn- Endenich, Dottendorf und Kessenich nahezu kaum Beachtung der öffentlichen Carsharinganbieter erfahren haben. Eine große Unterversorgung lässt sich zwischen den … Weiterlesen →

Kölns Stadtrundfahrten mit dem Fahrrad

Man kennt das ja. Anbieter von Stadtrundfahrten nutzen meist Busse, in denen dann ein fachkundiger „Eingeborener“ hier und da wissenswertes über die gesehenen Attraktionen zum Besten gibt. Nur stehen diese Busse dann in den gleichen Staus wie z.B. Pendler. Weiterhin können gewählte Touren oft einschläfernd sein. Da wir schon über alternative Stadttouren berichtet hatten, in diesem Fall New York, hatten wir die Möglichkeit Informationen über ein Kölner Startup zu bekommen, die ebenfalls keine standardisierten Stadttouren anbieten. Ein junger Unternehmer in Köln räumt nun mit diesen klassischen Stadtrundfahrten per Bus oder zu Fuß auf. Ab dem 8.3.2014 kann Köln mit dem … Weiterlesen →

Multi- und intermodale Mobilität als „neue“ Mobilitätsformen

multimodale Mobilität

Es wird wieder Zeit sich ein wenig mit der Mobilität zu beschäftigen. Vor gerade einmal zwei Jahren, am 1. Januar 2012 waren in Deutschland 51,7 Mio. Kraftfahrzeuge zugelassen, was zu der Zeit einer Dichte von 633 Kfz auf 1.000 Einwohner entsprach. Davon waren 42,9 Mio. Pkws (im Jahr 1955 waren es 1,7 Mio. Pkws). Zur Verdeutlichung kann man sagen, dass sich der Bestand der Pkws in Deutschland seit 1970 verdreifacht hat. Als Resultat wurde ein steigender MIV (motorisierter Individualverkehr) beobachtet – 1991 bis 2007 stieg dieser um 24,1 % (SCHUBERT 2009). Die Folgen sind jedem bekannt: Staus, Abgase, Lärm, Unfälle. … Weiterlesen →

Eine Schlussbetrachtung

Zu guter Letzt werden nach einer Reihe Artikel über die Mobilität von Bonner Universitätsangehörigen, Anwendungsbeispiele aufgezeigt und Schlüsse bzgl. einer nachhaltigen Mobilität gezogen. Hiermit wird das letzte Kapitel der Diplomarbeit „Wege zur Arbeit und zum Studium – Eine Untersuchung zum Mobilitätsverhalten an der Uni Bonn“ erscheinen. Anwendungsbezug Abschließend sollen an dieser Stelle Maßnahmen des Mobilitätsmanagements und Ideen vorgestellt werden, die zu einer nachhaltigeren aber auch gesünderen Mobilität beitragen können. Diese resultieren aus den beschriebenen Ergebnissen sowie den Schlüssen, die in der Diskussion gezogen wurden und betreffen die Universität sowie die Stadt Bonn. Da gerade an den Standorten Endenich und City … Weiterlesen →

Interpretation der Ergebnisse

Nun was sagen uns die voran gegangenen Erhebungen zu den einzelnen Standorten der Universität Bonn und zum Mobilitätsverhalten der dort ansässigen Bediensteten und Studierenden? Aufschluss soll der folgende Artikel geben. Der Weg zur Arbeit bzw. zum Studium wird von diversen Faktoren beeinflusst. Dies zeigt sich besonders in den dargestellten, gewonnenen Ergebnissen und den unterschiedlichen Nutzungsszenarien. Diese können standort- und/ oder personenspezifisch variieren. Im folgenden Kapitel sollen diese Ergebnisse interpretiert und diskutiert werden, um daraus zielgerichtete Maßnahmen ableiten zu können. Wie sich in der Bestandsaufnahme im Artikel Mobilität in der Stadt Bonn gezeigt hat, werden am Standort City das Fahrrad und der … Weiterlesen →

Die Mobilität an der Universität Bonn

Die Standorte sind vorangegangen anhand bestimmter Charakteristika wie der täglichen Verkehrsmittelnutzung und der Bewertung von Park- und Abstellflächen beschrieben worden. In folgendem Kapitel werden diese Ergebnisse aufgegriffen und standortweise verglichen, so dass ein Gesamtüberblick über die standortabhängigen Gegebenheiten abgeleitet werden kann. Aus den Schlüssen, die dieser Vergleich liefert, werden in einem noch folgenden Artikel Maßnahmen vorgestellt, die zu einer ökologisch-verträglicheren Verkehrsmittelnutzung beitragen könnten. Nutzung der vorhandenen Verkehrsmittel In Bezug auf den Modal Split werden im Folgenden standortübergreifende Vergleiche herangezogen. Dem Ergebnis des Modal Splits von den untersuchten Standorten wird der Modal Split Bonns und Deutschlands gegenüber gestellt (Abb. 1). Dabei … Weiterlesen →