Amerika im Film

Bei dem wundervollen Wetter der letzten paar Tage bleibt einem eigentlich nur eine Möglichkeit zum Zeitvertreib: Fernsehen. Je nachdem, ob man den Glauben an die deutsche Fernsehlandschaft dann schon vollständig (so wie ich) oder nur teilweise aufgegeben hat, bliebt der Griff zur DVD oder Netflix & Co. Wenn man bei solch einem wundervollen Wetter dann auch noch einen extra Tag frei bekommen hat, endet man (oder ich) früher oder später beim Binge Watching, also dem mehr oder weniger exzessiven Folge-um-Folge sehen einer bestimmten Serie. In meinem Fall waren es die letzten zwei Tage die noch fehlenden Staffeln von SouthLAnd, einer tollen aber eher unbekannten Cop-Serie aus den USA. Fernab vom Law & Order Franchise, geht es bei SouthLAnd um den Polizisten Alltag in Los Angeles. Dummerweise ist die Serie nun zu Ende und ich muss mir überlegen, was ich jetzt noch den Rest des Sonntags anschauen werde.

Die berühmteste Fernsehserie nach Bundesstaat

Criminal IntentSouthLAnd zeigt den Polizistenalltag so, wie man ihn sich im Moloch Los Angeles durchaus vorstellen kann. Für ihre realistische Darstellung mehrfach gelobt, ist SouthLAnd durchaus etwas für die Leute, die nach The Wire und The Shield gerade nicht mehr wissen, wie es im (Serien-) Leben weitergehen soll. Allerdings sind Polzei-Serien auf Dauer ja auch etwas langweilig, weshalb ich mich einmal auf eine etwas geographisch geprägtere Suche nach TV Serien begeben habe. Fündig wurde ich schließlich bei den typischen Anlaufpunkten wie reddit, Facebook und Business Insider. Irgendwo auf der Welt gibt es immerhin Menschen, die noch gelangweilter sind als ich momentan und überdies noch mit einem Kartierprogramm umgehen können.

Ergebnis sind dann diese Zusammenstellungen von TV Serien, die laut Urheber den Staat am besten repräsentieren oder zumindest am erfolgreichsten (am längsten, am umsatzbringendsten) im jeweiligen Staat liefen.

Business_Insider_50_TV_Serien_und_passende_BundesstaatenAndrew_Shears_50_Serien_in_50_Staaten

Je nachdem, aus welchem Jahr die Karten stammen und wonach die Serien gelistet wurden, gibt es stellenweise doch recht unterschiedliche Ergebnisse, wohingegen andere Staaten recht eindeutig gewonnen werden konnten. Worauf es Business Insider ankam, sieht man in der Auflistung der 50 Serien. Wie Andrew Shears zu seiner Auflistung kam, kann man bei der Erstausgabe Jeff Goldblum Criminal Intentder 50 States, 50 Televison Series nachlesen, oder in der von ihm revidierten Fassung, nachdem der Beitrag von nationalen Tageszeitungen aufgenommen wurde (allen voran Huffington Post) und somit den ein oder anderen Kommentar mehr berücksichtigen konnte. Dies wirkte sich z.B. negativ für Baywatch und in Plain Sight, aber positiv auf Dallas, die Gilmore Girls und Breaking Bad aus.

The Wire ist nebenbei in allen Listen die beste Serie aus Baltimore, falls es tatsächlich Leute gibt, welche die Serie noch nicht gesehen haben… 😉

Der berühmteste Film in jedem Bundesstaat

Serien habe ich die letzten paar Tage aber eigentlich genug angesehen, weshalb ich jetzt natürlich noch die beliebtesten (oder typischsten) Filme pro Bundesstaat finden wollte. Immerhin ist Chinatown in diesem Blog schon das ein oder andere Mal genannt worden, wenn es eben nicht um die Enklaven in den US-Metropolen ging. Auf reddit hat der Nutzer subtonix daher schon vor drei Jahren eine Auflistung der besten Filme begonnen.

Filme_pro_Staat

Außerdem hat das TimeOut Magazin vor knapp einem Jahr ebenfalls eine Liste mit den besten Filme pro Bundesstaat erstellt, welche man sich hier ansehen kann. Dabei kommen die beiden Listen überraschend häufig zu unterschiedlichen Ergebnissen, wobei es TimeOut allerdings schafft den Film Fargo dem richtigen Bundesstaat zuzuordnen, weshalb oben stehendes Jesus Camp Kate Walsh(Again) in der zweiten Liste nicht vorkommt. Den kennt außer subtonix vermutlich aber sowieso niemand. Ebenso muss ich TimeOut z.B. bei American Splendor für Ohio (statt Gummo) recht geben. Aber solche Listen sind ja eben auch dazu da, dass man sich darüber streitet.

Immerhin sind sich anscheinend alle Listen beim „Zauberer von Oz“, „Taxi Driver“ sowie dem „Eissturm“ einig, wenn es um Kansas, New York und Connecticut geht. Kevin Costners „Feld der Träume“ und Nicholas Cage mit „Arizona Junior“ sind ebenfalls fest in den Top 50 etabliert. Interessant finde ich aber z.B. die Filmwahlen für Florida (Scarface vs. Spring Breakers), Oregon (Die Goonies vs. Old Joy) und Texas (Texas Chainsaw Massacre vs. No Country for Old Men).

Je nachdem, ob einem bei dem Wetter also zum Lachen, Weinen oder Fürchten ist, sollte man sich vielleicht an den Bundesstaaten beim nächsten Filmabend orientieren. Je nach Liste ist es im Osten deprimierend bis langweilig, im Süden tödlich und im Westen abenteuerlich bis lustig, während der Norden und Mittelwesten entweder von Jesus bestimmt oder von Tornados heimgesucht wird.

Die beste Dokumentation aus jedem Bundesstaat

Nicht minder unterhaltsam sind die Dokumentationen, die es aus jedem Bundesstaat zu entdecken gilt. Wer bislang mit „Jesus Camp“ nichts anzufangen wusste, kann bei den 50 Dokumentationen aus 50 Bundesstaaten nun etwas lernen. Während man einige Dokus auch hierzulande im Fernsehen oder sogar Kino bewundern konnte (Bowling for Columbine, Colorado), sind anderr Dokus schon sehr, sehr speziell. Ich meine, wer sich bis eben noch gefragt hat, warum in Texas so viel gemordet wird, kann sich nach „Hands on a hard Body“ sicherlich vorstellen, warum dem so ist. Immerhin handelt die Doku von einem Wettbewerb, bei dem Männer einen Truck anfassen und derjenige, der am längsten durchhält ebendiesen gewinnt.

SChilder für Dreharbeiten gibt es überall in L.A. zu sehenZiemlich unterhaltsam finde ich hingegen die Beiträge aus Kalifornien „Dogtown and Z-Boys“ (über die Anfänge des Skateboardens um einen Stacy Peralta) und „Harvard Beats Yale 29-29“ aus Connecticut. Generell werden US-Sport-Fans bei vielen Dokumentationen fündig werden, da z.B. auch „Riding Giants“ aus Hawaii oder „Hoop Dreams“ aus Illinois eher sportliche Ereignisse dokumentieren.

Tödlich geht es aber auch bei den Dokumentationen aus Arkansas, Nebraska und den Carolinas zu, während Washington den Grunge mit der Kurt & Courtney Story wiederaufleben lässt und sich Nevada immer noch auf der Suche nach Außerirdischen befindet.

 Amerika im Film

So unterschiedlich wie die Bundesstaten selbst sind also auch die Serien, Filme und Dokumentationen, die in den einzelnen Staaten spielen. Während solche Listen natürlich auch immer eine Diskussion auslösen sollen, findet man dennoch immer wieder Filme und Serien, die auf allen Listen auftauchen. Mir hat es an einem verregneten Sonntag jedenfalls etwas die Zeit vertrieben und mir die Zeit gegeben, mir die nächste Serie zu überlegen, die ich nun einwerfen werde: Terriers. 13 Folgen sollten ja heute noch zu schaffen sein 😉

(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Veröffentlicht von

Sicherlich fragen sich jetzt alle, wer hier schreibt: Mein Name ist Helen Schrader, seit 2010 bin ich Diplom-Geographin (Uni Bonn) und eigentlich bin ich bei PIXUM in Köln im Bereich Online Marketing tätig. In meiner Freizeit schreibe ich an UrbanFreak und versuche der Geographie zumindest ein wenig treu zu bleiben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar